Quartier Vorachstraße, Lustenau

2017-

Quartierentwicklung im Spannungsfeld zwischen Einfamilienhaus und Gewerbe.
54 Wohnungen der Wohnbauselbsthilfe in 3 Häusern auf einer Grundstücksfläche von 7121m².

Gemeinnütziges Bauen bedeutet heute barrierefreies, kostengünstiges und kompaktes Bauen in größeren Baukörpern. Dies steht im Widerspruch zur Kleinkörnigkeit der umgebenden Wohnhäuser.
Unser Projekt versucht die beiden Seiten zu versöhnen: große Baukörper mit kleinteiliger Struktur.

Die Baukörper werden allesamt über die neue Wohnstraße erschlossen. Beim Begehen der Straße wechseln sich Privatgärten mit überdachten Eingangsbereichen und eingeschnittenen Höfen ab, welche über Blickachsen Kommunikation ermöglichen. Zu den östlichen angrenzenden Einfamilienhäusern ergeben die eingeschnittenen Höfe sowie die Höhenstaffelung zwischen zwei und drei Geschossen eine im Massstab vertrauten Baukörper.